253 Bücher für ein besseres Leben

Hemingway gegen Kopfschmerzen?

BücherFür alle großen und kleinen Wehwehchen gibt es eine Lösung: das passende Buch! Eine großartige Idee von Susan Elderkin und Ella Berthoud.

Bücher auf Rezept: Fallada für die Hoffnungslosen, Tolstoi bei Zahnweh (und natürlich auch bei Ehebruch) und »Schiffbruch mit Tiger« in ausweglosen Situationen – die »Romantherapie« kennt für jede Lebenslage das richtige Buch. Ob Sie an Kaufsucht oder Liebesmangel leiden, Ihre Nase hassen, zu wenig Sex haben oder einfach hoffnungslos eitel sind, bei alldem hilft nur eins: der richtige Roman. »Die Romantherapie« liefert stets die passende Lektüre von A bis Z. Und ist dabei selbst ein sprühendes Lesevergnügen.

Die „Romantherapie“- 253 Bücher für ein besseres Leben

(Aus dem Englischen übersetzt von Kirsten Risselmann und Katja Bendels)

Die “Romantherapie” ist ein medizinisches Handbuch der etwas anderen Art. Hier findet man nicht nur für unzählige körperliche und geistige Beschwerden die passende Lese-Kur, sondern auch viele Lesetipps, die das Leben im Allgemeinen erleichtern können. Denn die beiden Autorinnen sind davon überzeugt: Ein Roman – wenn im richtigen Moment gelesen – kann ein Leben wortwörtlich zum Positiven hin verändern.

Die Romantherapie

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos gibt es auf der Website „The Novel Cure“

Advertisements

Ich. Bin. Übersetzer.

I'm a translator

Das Bilderbuch der Unberufe

Es ist doch immer wieder dasselbe. Wenn man neue Menschen trifft und ein Gespräch beginnt, dann kommt sie irgendwann, die unvermeidbare Frage:

„Und was machst du so?“

„Ich bin Übersetzer/in.“

Und wer kennt sie nicht, die mitunter kreativen bis nervtötenden Bemerkungen, wenn man sich als Übersetzer outet. Hier ein kurzer Auszug aus 15 Jahren Übersetzerdasein.

„Und was machst du hauptberuflich?“

(Öhm …) Weiterlesen