Übersetzer-Schoko-Mousse

Vegane Schoko-Mousse

Roh-Schokolade: Super Food & Aphrodisiakum

Übersetzer sind Naschkatzen! Warum ich das behaupten kann? Wenn ich mir die Statistiken auf meinem Blog so ansehen, dann muss ich feststellen, dass die Beiträge, die am öftesten aufgerufen wurden, allesamt mit Essen zu tun haben. Allen voran: Translatella & Muffins mit Apfel und Quitte.

Es ist ja nun ein Übersetzerblog und kein Rezepte-Blog, und ich gehe davon aus, dass die meisten Leser Übersetzer sind oder anderweitig mit Sprachen zu tun haben. Also: Übersetzer lieben (auch) gutes Essen!

Nun war ich ja letzte Woche krank, was für Übersetzer immer besonders übel ist, weil man sich ja nicht einfach krankschreiben kann – krank sein bedeutet für uns entweder totaler Arbeitsausfall oder eben arbeiten unter erschwerten Bedingungen. Also ist es besonders für Übersetzer wichtig, sich gesund zu ernähren, damit man immer schön fit ist.

Deshalb gibt es für euch heute mein Rezept für eine wirklich gesunde Nascherei:

Übersetzer-Schoko-Mousse!

Vegan, gesund und auch noch lecker! Weiterlesen

Advertisements

Muffins mit Apfel und Quitte

Muffins

Cup Cakes & Muffins von A-Z

Muffins sind kleine Kuchen aus Rührteig, die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten stammen. In den letzten Jahren ist dieses leckere Gebäck auch auf dem europäischen Kontinent immer beliebter geworden. Es gibt inzwischen unzählige Zubereitungsmöglichkeiten für Muffins, der Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Ich möchte heute eine Muffin-Variante vorstellen, die nicht nur fruchtig und frisch schmeckt, sondern zudem auch noch kalorienreduziert ist und deshalb ohne Reue aber mit viel Genuss verzehrt werden kann.

Das Rezept für die Muffins mit Apfel und Quitte ist wirklich sehr einfach und kann auch von absoluten Kochanfängern oder Backmuffeln in Angriff genommen werden. Weiterlesen

Ingwernüsse

Walnüsse

Vegane und vegetarische Rezepte mit Hülsenfrüchten, Pilzen, Getreide und Nüssen

Was ein Glück, dass wir Übersetzer zu Hause arbeiten – da können wir uns ganz sorglos Nüsse mit Knoblauch und Ingwer schmecken lassen, ohne uns über lästige Gerüche Gedanken machen zu müssen!

Nachdem ja meine „Translatella“ so gut angekommen ist, habe ich hier noch ein Powerfood-Rezept für all jene, die es lieber etwas herzhafter mögen.  Auch dieses Rezept ist denkbar einfach und eignet sich hervorragend als gesunder Nachmittags-Snack.

Weiterlesen

Aphrodite

Ich kann die Erotik nicht vom Essen trennen, und ich sehe auch keinen Grund, warum ich es tun sollte, im Gegenteil.

Ich kann die Erotik nicht vom Essen trennen, und ich sehe auch keinen Grund, warum ich es tun sollte, im Gegenteil.

Allein um dieses Buch in der Originalfassung zu lesen, würde es sich schon lohnen, Spanisch zu lernen. „Aphrodite – Eine Feier der Sinne“ von Isabel Allende (und ganz hervorragend ins Deutsche übersetzt von Lieselotte Kolanoske) aus dem Jahre 1997 habe ich bestimmt schon 20 Mal gekauft und … immer wieder an Freundinnen verschenkt! Jetzt  habe ich es mir endlich (und endgültig) selbst zu Weihnachten geschenkt. Es ist perfekt, um an kalten Winterabenden darin zu schmökern.

»Aphrodite« ist ein Zeugnis der reinen Lebensfreude. Im Zeichen der Göttin der Liebe eröffnet uns Isabel Allende eine wahrhafte ›Feier der Sinne‹. Spielerisch, übermütig und keck preist sie Bett- und Tafelfreuden, führt uns ein in die Welt der Genüsse und erzählt von ihren höchstpersönlichen Erfahrungen auf diesem schier unerschöpflichen Gebiet. Der Band versammelt erotische Geschichten aus Orient und Okzident, anregende Bilder, Gedichte und Anekdoten, aber auch poetische Beschreibungen der aphrodisischen Wirkung von Gerüchen und Gewürzen. Dazu eine Fülle erprobter oder auch gewagter Rezepte der großen Köchin Panchita, die nicht zufällig Isabel Allendes leibliche Mutter ist. Weiterlesen

Translatella

Translatella

Nutella: Von Italiens Spitzenköchen neu entdeckt

Vor allem wir Übersetzer wissen ja, dass auch geistige Arbeit ganz schön anstrengend sein kann. Mittwochs falle ich oft in ein kreatives Tief, und dann hilft einfach nur eins: Powerfood! Früher hielt ich für solche Notfälle immer ein Glas Nutella im hintersten Küchenregal versteckt. Aber die klassische Nutella enthält nicht nur viel zu viel Fett und Zucker, sie macht inzwischen auch wiederholt mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam, weil sie ja das verpönte Palmöl enthält.

Anyway, es musste also eine gesündere, kalorienärmere und vor allem umweltfreundlichere Alternative her. Und deshalb mache ich jetzt meine eigene „Translatella“ – das geht ganz schnell, ist auch für Kochmuffel keine Zauberei und schmeckt einfach umwerfend. Weiterlesen