SILO von Hugh Howey

Ein Science Fiction Roman, der richtig süchtig macht

SILOMit seinem Science-Fiction-Roman „Silo“ hat der amerikanische Schriftsteller Hugh Howey ein Werk erschaffen, das für sehr kurze Nächte sorgt. Die deutsche Übersetzung stammt von Gaby Wurster.

Wenn ihr auf extrem spannende, intensive und gut durchdachte Geschichten steht, werdet ihr das „Silo“ lieben. Die Story spielt, wie es sich für einen SF-Roman so gehört, in der Zukunft. In einer recht dunklen Zukunft, in der die Menschheit so gut wie ausgerottet ist. Seite für Seite taucht der Leser in eine Welt ein, die auf den Säulen uralter Lügen und Manipulationen steht. Die Geschichte handelt von Mut, Liebe, Leid und Loyalität.

Das Silo – eine Stadt unter der Erde

Die letzten Vertreter unserer Gattung leben in einem gigantischen Silo unter der Erde. Auf unzähligen Stockwerken gehen verschiedene Kasten ihrer Tätigkeit nach. Mechaniker, Gärtner, Ärzte und so weiter. In den oberen Bereichen befinden sich die Kantine (in der man über Bildschirme die ruinöse Außenwelt betrachten kann), das Büro des Sheriffs, das der Bürgermeisterin und der IT-Bereich des Silos. Hier schalten und walten die Machthaber des unterirdischen Reichs und hüten ein Jahrhunderte altes Geheimnis, dessen Offenlegung im Chaos resultieren würde. Oder doch nicht?

Klappentext

„Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod seiner Frau setzt Sheriff Holston seiner Aufgabe ein Ende und beschließt, die oberste Regel zu brechen und das Silo zu verlassen. Doch die Erdoberfläche ist toxisch, ihr Betreten bedeutet den sicheren Tod. Holston nimmt dies in Kauf, um endlich mit eigenen Augen zu sehen, was sich hinter der Luke befindet, durch die alle nach draußen blicken. Seine Entdeckung ist ebenso ungeheuerlich wie die Folgen, die sein Handeln hat – denn seine Nachfolgerin Juliette, eine begabte Mechanikerin aus den untersten Stockwerken des Silos, muss sich jetzt dem Kampf gegen die perfiden Herrscher der unterirdischen Welt stellen.“

Wie gesagt. Wer keine langen Nächte scheut, sollte sich das „Silo“ von Hugh Howey unbedingt zu Gemüte führen.

TIPP

Den ersten Teil von SILO kann man sich kostenlos auf den Kindle laden – Silo 1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s