Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce

Zu meinem Geburtstag überraschte mich ein guter Freund mit einem Buch, das mir richtig ans Herz gewachsen ist. Es handelt von einer sehr spontanen Pilgerreise eines englischen Herren, der normalerweise alles andere als spontan ist. Sagenhaft geschrieben, unglaublich tiefsinnig und gespickt mit dem ein oder anderen Schmunzler, hat mich dieses Buch gefesselt und nicht mehr losgelassen.

Die Geschichte der unwahrscheinlichen Pilgerreise des Harold Fry beginnt mit einem Brief. Einem Brief, den Harold seiner ehemaligen Kollegin geschrieben hat, die aufgrund einer Krebserkrankung im Streben liegt. Eigentlich wollte Harold den Brief nur zum Briefkasten bringen … letztendlich ist er 87 Tage unterwegs. 1000 Kilometer vom Süden Englands bis hoch an die schottische Grenze.

Die Geschichte dieser Pilgerreise handelt von Mut, Liebe, Trauer, Zweifel, Glück, Überraschungen, Geheimnissen, Tod … und Segelschuhen. Sie regt zum Denken an. Macht Lust, sich sofort auf den Weg zu machen. In sich zu gehen. Zu pilgern. Zu betrachten. Zu erfühlen.

Harold Fry geht diesen Weg nicht nur für seine Kollegin, sondern auch für seine Frau, die in dieser wunderschönen Geschichte eine nicht mindere Rolle spielt. Für seinen Sohn David. Für sich selbst und nicht zuletzt für alle anderen Menschen auch.

Die Autorin Rachel Joyce versteht es, den Leser zu berühren und ihm das Gefühl zu geben, mit Harold einen Fuß vor den anderen zu setzen. Ich kann euch dieses Buch wirklich empfehlen und wünsche euch jetzt schon eine tolle Zeit mit der unwahrscheinlichen Pilgerreise des Harold Fry.

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

von Rachel Joyce

(übersetzt von Maria Andreas-Hoole)

Advertisements

Eine Antwort zu “Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce

  1. wie übersetzt man eigentlich „to polish shoes“?
    einfach mal die unwahrscheinliche übersetzungsleistung von frau andreas-hoole würdigen

    ich bin tatsächlich vom stuhl gefallen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s